Purim 2016 | Freunde von Meir Panim eV

Purim 2016

Meir Panim Purim-Feierlichkeiten erhellen das Leben der Bedürftigen in Israel

Der 24. März erinnert an Purim. An diesem Feiertag werden Lebensmittelpakete (Mishloach Manot) an Freunde und Familien verteilt. Darüber hinaus ist es Brauch, Geld an Bedürftige zu spenden und an einem Festtagsmahl teilzunehmen.
Purim_2016_04


Die Purim-Geschichte, welche im Buch von Esther geschrieben steht, beschreibt die Rücknahme eines tragischen Dekrets von Haman, einem bösen Regierungsbeamten im alten Persien. Er ordnete die erste „Endlösung“ zur Vernichtung des jüdischen Volkes an. In Gedenken an seine gescheiterte Mission wurde Purim zu einem Fest der Rettung und der Freude.
Meir Panim Purim-Feierlichkeiten erhellen das Leben der Bedürftigen in Israel

Der 24. März erinnert an Purim. An diesem Feiertag werden Lebensmittelpakete (Mishloach Manot) an Freunde und Familien verteilt. Darüber hinaus ist es Brauch, Geld an Bedürftige zu spenden und an einem Festtagsmahl teilzunehmen.
Purim_2016_04


Die Purim-Geschichte, welche im Buch von Esther geschrieben steht, beschreibt die Rücknahme eines tragischen Dekrets von Haman, einem bösen Regierungsbeamten im alten Persien. Er ordnete die erste „Endlösung“ zur Vernichtung des jüdischen Volkes an. In Gedenken an seine gescheiterte Mission wurde Purim zu einem Fest der Rettung und der Freude.

Aber für die 1,7 Millionen israelischen Bürger, welche in Armut leben, gibt es wenig zu feiern. Meir Panim hat Pläne, die Purim-Freude zu denjenigen zu bringen, die sie am dringendsten benötigen.

„Jedes Jahr verteilt Meir Panim spezielle Lebensmittelpakete für unsere Förderer und diejenigen, welche Hilfe durch unser Essen-auf-Rädern-Programm erhalten“, erklärt Goldie Sternbuch, Direktorin für Außenbeziehungen von Meir Panim.

Meir Panim erweitert das Programm, indem zwei Purim-Mishloach-Manot-Körbe an die Förderer verteilt werden. Einer ist für den Förderer selbst und der zweite ist für eine bedürftige Person seiner Wahl.

„Meir Panim bemüht sich, das Leben der Verarmten zu normalisieren“, so Sternbuch. „Um das zu tun, sollen die Menschen nicht nur nehmen sondern müssen auch etwas geben. Daher können Förderer ihre Enkel oder einen Nachbarn verwöhnen. Andere sind allein und einsam - sie können ihre Mishloach Manot einem Nachbarn geben und so eine Beziehung zu ihnen aufbauen“.

Im Rahmen des Mishloach-Manot-Projekts werden rund 3.000 Körbe verteilt. Vor Purim werden Schüler aus zwanzig Schulen in ganz Israel von Tür zu Tür gehen, um haltbare Lebensmittel für die Pakete zu sammeln. Es werden ungefähr 6.000 Schüler teilnehmen.

Zusätzlich zum Mishloach-Manot-Projekt werden alle sechs Filialleiter von Meir Panim in ihren restaurantartigen Suppenküchen den Geist von Purim aufleben lassen. Die Restaurants werden dekoriert, das Personal wird Kostüme tragen, Musik wird gespielt und spezielles Essen wird serviert. „Wir sind zuversichtlich, dass die Förderer mit einem großen Lächeln auf ihren Gesichtern und einem extra warmen und glücklichen Gefühl in ihrem Herzen raus gehen werden“, sagte Sternbuch

In Meir Panims Dimona-Zweig wird ein einzigartiger Purim-Karneval stattfinden. Die gesamte Stadtentwicklung ist eingeladen, an den Feierlichkeiten teilzunehmen. Zur Veranstaltung werden mehrere Hundert Menschen erwartet. Das Angebot reicht von Ballons, Schminken, Kutschfahrten, Musik bis hin zu Clowns und Leckereien. Dimona-Polizisten leisten an den Ständen Freiwilligenarbeit.

"Wegen der vielen Herausforderungen, mit denen verarmte Menschen in ihrem Leben konfrontiert werden, begegnen viele arme Familien Polizisten mit Misstrauen", erklärt Sternbuch. „Die Polizisten werden in Uniform an den Ständen stehen. Dies wird eine gute Möglichkeit sein, um eine positive Beziehung, vor allem für die Kinder, aufzubauen, um ein positives Verhältnis zu den Polizisten aufzubauen."

Durch diese Purim-Aktionen von Meir Panim, wird vielen Menschen zu Purim Freude bereitet. "Die Bereitstellung einer positiv und erhebenden Atmosphäre für die Unterdrückten und das Gefühl, eine soziale Verantwortung zu entwickeln, ist das, worum es Meir Panim geht", bemerkt Sternbuch. "Und seien wir ehrlich: Der überraschende Anblick eines Polizisten hinter einer Zuckerwattemaschine genügt, um auf die Gesichter allerTeilnehmer am Purim-Feiertag ein Lächeln zu zaubern."


Purim_2016_01Purim_2016_02Purim_2016_03