Projekt zwischen der israelischen Polizei und Meir Panim in Or Akiva | Freunde von Meir Panim eV

Projekt zwischen der israelischen Polizei und Meir Panim in Or Akiva

Bahnbrechendes Projekt zwischen der israelischen Polizei und Meir Panim in Or Akiva
Projekt MILA (Jugendrehabilitationsprogramm der Polizei)

Dieses Projekt findet in enger Kooperation zwischen der israelischen Polizei und der Gemeinde statt und ist das größte Rehabilitationsprogramm in Israel.
Der beste Beweis für den Erfolg dieses Programms ist, dass kein Jugendlicher, der es durchlaufen hat, je wieder auf einer Polizeiwache landete, um verhört zu werden!
Voraussetzung für eine erfolgreiche Umsetzung ist das Zustandekommen einer Vertrauensbasis zwischen den Jugendlichen und den Polizeibeamten. Genau an dieser Schnittstelle kommt Meir Panim ins Spiel.
In dem Jugendclub Meir Panims, der von Ilanit Chafuta in Or Akiva geleitet wird, versammeln sich regelmäßig Jugendliche, die potenziell gefährdet sind, mit dem Gesetz in Konflikt zu geraten. Dank der fürsorglichen Betreuung dort haben die Mädchen und Jungen eine gute Beziehung zu Ilanit aufgebaut, sodass die Polizei mit ihrer Hilfe ein Dreistufen-Programm entwickelt hat:
1- Mehrere Workshops
2- Gemeinsame Veranstaltung mit der Polizei (Grillabend)
3- Großes Finale: Fußballspiel
Das ganze Jahr über finden verschiedene Workshops statt, in denen sich die Jugendlichen mit Themen wie Kriminalität, Drogen- und Alkoholmissbrauch sowie Strategien zur Autonomie und Selbstbestimmung des Einzelnen auseinandersetzen. Hier lernen sie auch konkrete Methoden für den gewaltlosen Umgang mit Konfliktsituationen im Alltag.
Am Ende des Schuljahres erhält jeder Jugendliche Aufgaben zugewiesen, bestehend aus Referaten sowie Erläuterung des Programms gegenüber anderen. Dadurch sind ihre Kompromissfähigkeit und die Sensibilisierung im Umgang mit ihren Mitmenschen besonders gefordert.
Am Ende des Programms findet ein Fußballspiel zwischen den Jugendlichen und hochrangigen Polizisten der Einheit vor Ort statt. Da bleibt kein Auge trocken!
Abschließend erhält jeder Jugendlich eine Urkunde für die bestandene Teilnahme.